Gewicht reduzieren ohne Diät


Die Anzahl der Übergewichtigen nimmt stark zu. Für viele Menschen erwächst daraus ein gesundheitliches Problem. Das Problem entsteht allmählich. Bevor man es bemerken mag, belasten die zusätzlichen Pfunde oft im wahrsten Sinne des Wortes den Körper schwer.

Die Gefahr, an Zuckerkrankheit zu erkranken, nimmt stark zu.

Für den Körper ist das Problem tatsächlich schwer. Das kann man sich leicht vor Augen führen. Zehn Kilogramm entsprechen etwa einer Kiste Bier, die man den ganzen Tag mit sich herumschleppen muss. Zwanzig Kilogramm sind also schon zwei Bierkisten.

Auf die Dauer belastet das Gelenke sehr stark. Erst leiden die Füße, dann die Kniegelenke, die Hüftgelenke und schließlich die Wirbelsäule.

Zum Abnehmen kommt in der Regel niemand in die Praxis des Heilpraktikers. Wegen der Beschwerden schon.

Dann ist es nötig, den Patienten darauf hinzuweisen, dass die Ursache im Körpergewicht liegt. Ursächlich wirkt also nur eine Gewichtsreduzierung.

Die meisten haben schon diverse Diäten hinter sich und haben bemerkt, dass sie zwar gut beim Abnehmen helfen, das Gewicht danach aber schnell wieder in die Höhe schießt. Das nennt man den Jojo-Effekt.

  • Eine Diät ist also nicht zielführend.

Deshalb ist es erforderlich, ein Ernährungsprotokoll zu führen, das dann gemeinsam analysiert wird. Daraus wird dann gemeinsam eine Ernährungsumstellung erarbeitet und laufend kontrolliert.

Das ist ein langsamer Weg, aber der einzig sichere.

Laden Sie sich das "Merkblatt Gewichtsreduzierung" herunter.
Trusted Site Seal
SSL Certificate