Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit als Heilpraktiker


liegen klar in folgenden Bereichen:

  • Ernährung („der Mensch ist, was er isst“, wie der Volksmund schon immer wusste)
  • Vermeidung von vermeidbaren Giften
  • kein Jodsalz
  • keine Aromen
  • keine Konservierungsstoffe
  • keine Farbstoffe
  • möglichst keine Arzneimittel

Arzneimittel sind praktisch immer giftig. Viele sind völlig unnötig, machen aber krank, den Ärzten und Pharmaunternehmen aber die Taschen voll. Zu den schlimmsten und unnötigsten zählen häufig

Blutdrucksenker. Hoher Blutdruck ist in der Regel keine Krankheit, sondern ein Symptom. Wenn man den Blutdruck künstlich senkt, entstehen neue Krankheiten wegen Minderdurchblutung. Dafür gibt es dann neue Medikamente. Die Schulmedizin senkt immer wieder die „gesunden“ Blutdruckwerte und verweigert sich damit der selbstverständlichen Erkenntnis, dass auch die Blutgefäße altern und damit automatisch auch der Blutdruck steigt. In der Naturheilkunde gilt nach wie vor der Grundsatz: 100 + Alter = gesunder Blutdruck.

Cholesterinsenker. Sie sind noch gefährlicher, denn Cholesterin ist ein lebenswichtiger Stoff. Deshalb produziert der Körper ihn in der nötigen Menge selbst. Auch die „gesunden“ Cholesterinwerte werden regelmäßig gesenkt, so dass man kaum noch „Gesunde“ findet. Gut für das Geschäft, aber schlecht für die Gesundheit. Diese Mittel greifen tief in den Stoffwechsel ein, schädigen unser wichtiges Stoffwechselorgan, die Leber, begünstigen die Krebsentstehung und führen manchmal auch zum vorzeitigen Tod.

Bewegung - der Mensch ist ein „Bewegungstier“. Wir benötigen Bewegung so sehr wie unsere Hunde. Ohne Bewegung bilden sich die Muskeln und die Knochen zurück. Die Lunge wird weniger belüftet und erleidet mehr Infekte. Wir werden immer dicker und der Bewegungsmangel fördert die Entstehung von Diabetes. Der Darm wird träge, die Leber wandelt sich zur Fettleber, beim Sex geht gar nichts mehr. Bewegung ist Leben, auch im Denken.

Ordnungstherapie. Das bedeutet, sich ein konkretes Ziel zu suchen und es dann möglichst auch zu erreichen. Nur in den Tag hinein zu leben, ist für die meisten Menschen nicht befriedigend. Das heißt auch, sich bewusst zu machen, wie wichtig die Familienangehörigen oder Freunde für das eigene Leben sind.

Letztlich heißt das (leider) auch, dass ein guter Arzt oder Heilpraktiker sich überflüssig machen muss. Ein Leben mit Pillen ist ein Leben in Abhängigkeit von Pharmafirmen, von Ärzten, Psychiatern, Heilpraktikern. Mit Gesundheit hat das nichts zu tun. Das ist ein Leben an Krücken. Man sieht darin die Weisheit der alten Chinesen:

damals hat man für seine Gesundheit den Arzt bezahlt, nicht für die Krankheit

Trusted Site Seal
SSL Certificate